News-Archiv 2013


Topscorer verlässt Shots

23.12.2013 Wie seit längerem befürchtet, wird der letztjährige MVP und Topscorer Noel Ott die Havana Shots auf die kommende Saison hin verlassen und sich den Sandhoppers aus Zürich anschliessen.

Der erst 19 Jährige Ott, kam schon früh mit Beach Soccer in Kontakt. Bereits an den ersten Kidsdays mit Stephan Meier war er dabei. Nun spielt er Seite an Seite mit ihm und seinem neuen Trainer Dejan Stankovic in der Nationalmannschaft.

Der BSC Havana Shots Aargau wünscht Noel für die Zukunft viel Erfolg beim GC Beach Soccer und dankt ihm für die grossen Dienste, die er für unseren Verein geleistet hat. Gib Gas!


Vertragsverlängerung Staff

22.09.2013 Die Havana Shots setzten auf bewährtes.

Der Coaching-Staff der abgelaufenen Saison bestand aus Head-Coach Rico Maissen und Physio- und Konditions-Coach Franziska Steinemann. Diese beiden legten die Basis für den erfolgreichen 5. Platz der Herren bereits lange vor dem ersten Saisonspiel. Mit durchdachtem Basistraining und indiviueller Betreuung konnte jeder Spieler einzeln von den Fähigkeiten der beiden profitieren. Somit gelang dann auch ein Saisonstart nach Mass: 6 Spiele in folge gingen die Aargauer als Sieger vom Platz.

Diese vertraute Team soll auch im nächsten Jahr die Basis für den Erfolg schaffen. Der Vorstand der Havana Shots hat mit Rico Maissen und Franziska Steinemann den Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert.

"Wir sind überzeugt, dass die beiden auf die kommende Saison sich nochmal genau so, wenn nicht noch mehr, ins Zeug legen, damit die Mannschaft als ganzes, sowie jeder einzelne Spieler wachsen kann", lässt sich Sportchef René Landolt zitieren. Die Hompepage-Redaktion gratuliert den beiden zur Vertragsverlängerung und wünscht jetzt schon viel Erfolg.


Turniersieg in Solothurn

15.09.2013 Auf Einladung des BSC Solothurn spielten die Havana Shots am Saison-End-Turnier mit. Nebst dem Gastgeber mischten die Chargers , Jona und die Winti Panthers als weitere Vertreter der Suzuki League mit. Insgesamt 8 Teams wollten den Pokal nach Hause nehmen. 

Die Shots startet mit 2 Unentschieden und einer Niederlage denkbar schlecht in dieses Turnier. Es waren wohl noch nicht alle Spieler ganz wach... Doch mit 4 Siegen schaute am Schluss dennoch der zweite Platz nach der Qualifikation raus. Ein Spiel dauerte jeweils 12 Minuten.

Im Viertelfinal standen den Aargauern dann Jungs von Lokomotive Roggli gegenüber. Mit suveräner Defensivarbeit und offensiver Kaltschneuzigkeit stand dem Einzug ins Halbfinale nichts im Weg. Im besagten Halbfinale standen dann die Chargers dem immer besser in Fahrt kommenden Havana-Express im Weg. Doch es gab nur einen kurzen Halt, bevor im Final die Winti Panthers warteten. Gleich mit 3:0 holten sich die Shots den Sieg und zeigten erneut an diesem Tag, dass man mit der richtigen Einstellung viel erreichen kann.

 


5. Schlussrang

25.08.2013 Am Finalwochenende in der traumhaften Bucht von Spiez, konnten die Shots nochmals zeigen was Sie drauf haben und sich den 5. Schlussrang in der Suzuki Swiss Beachsoccer League sichern.

Im Playoff-Rückspiel gegen die Beachkings aus Emmen konnte der Sieg vom Hinspiel bestätigt werden. Wenn auch nicht so klar wie eine Woche zuvor, hatten die Shots die Partie über weite Strecken im Griff. Das Spiel wurde von beiden Mannschaften auf hohem Niveau geführt. Die Gegner aus der Innerschweiz wollten sich kein drittes Mal in dieser Saison von den Shots bezwingen lassen. Früh gingen die Shots mit 2 Toren in Führung, mussten aber postwenden den Anschlusstreffer entgegen nehmen.

Im Mittelabschnitt gab es eine kleine Torflut auf beiden Seiten. Ingesamt vielen 9 Tore in 12 Minuten. Spektakel pur für die Zuschauer, welche die Shots mit Applaus und einer 7:5 Führung in die 2. Pause entlassen.

Auch das letzte Drittel bot nochmals Spannung. Nach einer 8:3 Führung der Shots glichen die Beachkings zum 8:8 aus. Mit einem traumhaften Fallrückzieher kurz vor Schluss, machte Noel Ott alle Hoffnungen der Beachkings zu Nichte.

Am Sonntag konnten die Shots dann um den fünften und sechsten Rang spielen. Gegner waren die Bienne Hatches. Gegen die Seeländer hatten die Shots noch eine Rechnung offen, hatte man gegen sie doch in der Qualifikation ganz knapp verloren.

Direkt mit dem Anstoss eröffnen die Shots das Score. Cäsar Bolliger haut den Ball in die Maschen. Perfekter Start somit für die Shots. Doch die Freude ist nur von kurzer Dauer. Mit dem ersten Angriff der Hatches fällt der Ausgleich. Und es kam noch schlimmer. Die Bieler treffen zur 2:1 Führung. Die Shots reagieren und gehen mit einem Doppelschlag sogar in Führung, bevor kurz vor der Pause die Seeländer erneut ausgleichen. Der Mittelabschnitt ist dann sehr ausgeglichen. Was nicht bedeutet, dass keine Chancen gegeben hätte. Doch einzig die Bieler konnten eine dieser unzähligen Möglichkeiten nutzen und führten zur 2. Pause mit 4:3.

Im Schlussabschnitt glichen die Aargauer zwar aus, mussten aber erneut im Gegenzug die Bieler Führung entgegen nehmen. Doch das Team um Trainer Maissen zeigte Nerven und vorallem Teamspirit. Mit vollem Einsatz gelang es das Spiel noch zu kehren. Am Schluss sicherten sich die Havana Shots den 5. Platz mit einem 7:5 Erfolg über die Bienne Hatches.


Shots beim Nationencup

18.08.2013 In Basel fand an diesem Wochenende nebst der Suzuki Swiss Beach Soccer League auch noch der Nationencup statt. Das Frauennationalteam der Schweiz testet gegen die Frauenteams aus Deutschland und Tschechien.

Unter Trainer Florian Strasser spielten sich vier Spielerinnen der Havana Shots in das Kader für dieses Event. Franziska Steinemann, Adrienne Krysl, Vanessa Meyer und Alma Becirovic erhielten die Chance, für die Schweiz auf zu laufen.

Im ersten Spiel stand der grosse Nachbar aus dem Norden den Schweizerinnen gegenüber. Die Heimmannschaft zeigte sich von ihrer besten Seite und fertigte Deutschland gleich mit 13:1 ab. Die Shots-Spielerinnen steuerten 4 Tore diesem Erfolg bei (Meyer (2), Steinemann und Krysl).

Im zweiten Spiel ging es bereits um den Turniersieg. Gegen die Tschechinnen liessen die Schweizerinnen abermals nichts anbrennen und siegten mit 5:1. Auch hier steuerten Meyer und Krysl je 1 Tor zum Erfolg bei. Für Franziska Steinemann war dieser Sieg sogleich der letzte im Nationaldress. Sie wird ab sofort Head-Coach Florian Strasser an der Linie unterstützen. Franziska hat den Frauen-Beach-Soccer über Jahre mit aufgebaut und enorm viel Energie investiert, dass der Sport so weit gekommen ist.

Die Havana Shots gratulieren der Frauennationalmannschaft zu diesem Erfolg.

 


Shots scheitern an den Chargers

05.08.2013 Die Havana Shots beenden die Qualifikationsspiele für die Playoffs auf dem 5. Rang.

Im ersten Spiel des Tages setzen sich die Shots  in der Endabrechnung sicher mit 1:5 gegen den BSC La Cote durch, doch während mehr als einem Drittel gelang dem haushohen Favoriten kein Tor. Eine Gewitterzelle hatte vor Spielbeginn für fluchtartige Szenen gesorgt. Mit diesem Sieg haben sich die Shots die Chancen auf den Playoff-Einzug noch wahren können.

Im 2. Spiel trafen die Shots auf den ambitionierten BSC Chargers Baselland. Bereits von Beginn an musste man einem Rückstand hinterherrennen und konnte diesen bis zum Schluss nicht egalisieren. Die Chargers spielten ihr Programm clever runter und fügten den jungen Shots schlussendlich die möglicherweise entscheidende Niederlage im Kampf um die ersten 4 Playoff-Plätze zu. Der klare 6:1-Sieg war nach 36 Minuten das verdiente Resultat.

Die Shots werden  aller Aussicht nach die Quali-Spiele auf dem 5. Schlussrang beenden, welchen es nun in den Playoffs zu verteidigen gilt.

 


Bronze-Medaille für die Frauen

29.07.2013 Die Damen des BSC Havana Shots Aargau haben die Saison auf dem dritten Platz beendet. Damit verpassten sie es, zum dritten Mal in Folge Schweizer Meisterinnen im Beach Soccer zu werden. Zwei Titel gingen dennoch an die Aargauerinnen: Sie wurden als fairstes Team 2013 ausgezeichnet und feierten Adrienne Krysil als Torschützenkönigin. Der Meistertitel ging dieses Jahr an die Beach Kings - herzliche Gratulation nach Emmen!
Das Halbfinalspiel gegen die späteren Meisterinnen Beach Kings Emmen verlief sehr ausgeglichen. Die Havana Shots erspielten sich zahlreiche hochkarätige Torchancen, sündigten aber im Abschluss. Die Shots konnten zweimal einen Rückstand wettmachen - der erste nach einem unglücklichen Eigentor. Trotz vielen ausgelassenen Chancen bewiesen sie Moral und probierten alles, um das Spiel zu gewinnen. Aber die Tore wollten einfach nicht fallen. Die Beach Kings siegten knapp mit 3:2.
Im zweiten Spiel um Rang 3 war dann der Knoten gelöst: Die Shots feierten einen ungefährdeten 10:3 Sieg gegen Rapperswil Jona.